Dom St. Bartolomäus in Kolín

DOM GESCHICHTE AKTUELL GALERIE KONTAKT PFARRBEZIRK LINKS
 
18

Sperling`s Kapelle

Sperling`s Kapelle Die Kapelle hat ihren Namen von einer Bedeutungsvollen Bürgerfamilie bekommen, die das Patenschaftsrecht hatte. Die Gruft der Familie Šperlink war schon vor dem Jahre 1694 unter dem Boden der Kapelle erbaut und urkundlich belegt. Der St.Barbara Altar stammt aus der zweiten Hälfte des 14.Jh.s. Er ist schon im Jahre 1382 belegt. Das Bild St. Bartholomäus Folterqual Im jahre 1744 liess Johann Anton Šperlink für den Altar einen Barockretabl mit den Engelplastiken von Ignatz Rohrbach (1691–1747) schaffen. Das urspüngliche Altarbild, das mit dem Brand beschädigt war, mit dem Gemälde von Josef Kramolín (1730–1802). Das Bild „St. Bartholomäus Folterqual” von Peter Brandl können wir auf der dem Altar gegenüberliegenden Wand sehen. Der Küns–der hat es um 1734 für St.Bartholomäus Kirche in Kutná Hora geschaffen. spätgotischer Grabdenkmal des Herrn Václav (Wenzel) Valkoun von Adlar Für die Kirche in Kolín als Verziehung des provisorisch Hauptaltares im Raum des Chores war erst im Jahre 1797 gekauft. Unter ihm befindet sich ein spätgotischer Grabdenkmal des Herrn Václav (Wenzel) Valkoun von Adlar, vom Jahre 1514 Hauptmann Koliner Herrschaft.

 

poděkování, grafika Petr ADÁMEK, web Tomáš ADÁMEK, 2007–2021

česky english deutsch francais